Dmexco Messe Mitbringsel: YouTube-Werbung – Das ist neu!

Wir waren auf der Dmexco – der Messe für Digitales Marketing – in Köln. Hier tummelt sich alles, was in der Online-Welt Rang und Namen hat. Neue Online-Hypes werden geboren und alte zu Grabe getragen.
Das haben wir gelernt:

Die Sache mit dem Goldfisch

Es wird immer schwieriger, Menschen mit Inhalten zu erreichen. Microsoft will in einer Studie herausgefunden haben, dass Goldfische uns in Sachen Aufmerksamkeitsspanne bereits überholt haben.

aufmerksamkeitsspanne_mensch_goldfisch

Kritische Meinungen gibt’s übrigens hier: https://onlinemarketing.de/news/aufmerksamkeit-goldfisch-mythos

Egal, ob man das nun glauben möchte oder nicht, geht es doch um einen simplen Aspekt: Die menschliche Aufnahmefähigkeit für Werbung ist begrenzt. Das bedeutet: Je kürzer die Botschaft, desto besser.

Du hast 20 Sekunden, fasse dich kurz

YouTube ist auf das Wohlwollen der Nutzer angewiesen – ansonsten sinken die Werbeumsätze des Video-Giganten. Besonders lange, nicht überspringbare Werbeformate führen zu hohen Abbruchraten von Videos (35% höhere Absprungrate bei Videos mit 30-sekündiger vorgeschalteter Werbung).

Die Lösung: 10 Sekunden weniger Zeit für Werbetreibende. Das bedeutet gleichzeitig: Neue Werbeformate müssen schnell und kreativ aufgebaut sein, ohne dabei den Inhalt zu vernachlässigen.

Wie heißen die Neulinge in Sachen YouTube-Werbung?

Bumper Ads:

Dauer: 6 Sekunden, nicht überspringbar

Besonderheit: Günstig, bei vergleichbarem Erinnerungsvermögen an die Werbung (Vergleich mit TrueView-Ads, siehe Format 3)

Google Preferred Ads:

Dauer: 20 Sekunden, nicht überspringbar

Besonderheit: Ausspielung der Werbung vor besonders populären Videos (basierend auf Nutzerinteraktion wie Likes&Shares oder Verweildauer)

TrueView Ads:

Dauer: 20+ Sekunden, überspringbar (ab Sekunde 5)

Besonderheit: Unbegrenzte Länge der Ad und Werbetreibende zahlen nur, wenn mind. 30 Sekunden – oder bei kürzeren Videos der komplette Spot – angesehen wird

Zusammengefasst: Die besonders kurzen Bumper Ads sind ideal, um eine einfache Message schnell rüberzubringen. Wir finden mit diesen  Ads lassen sich besonders effizient Aufmerksamkeit und Reichweite bei Ihrer Zielgruppe erzielen.
Das etwas längere Google Preferred Werbeformat eignet sich, um eine kurze Geschichte zu erzählen und damit neben Reichweite auch Nutzerengagement zu fördern.
TrueView wiederrum kann sehr flexibel genutzt werden. Besonderes Highlight hier: Das Bezahlmodell. Die Ads kosten Werbetreibende nur, wenn der Nutzer entweder mind. 30 Sekunden bei der Werbung verweilt oder – bei einem kürzeren Spot – diesen komplett anschaut.

Früher war doch nicht immer alles besser:

Die neue, kurze Youtube-Werbung ist für Werbetreibende keinesfalls eine Einschränkung.
Kurze Werbeformate …

… haben eine höhere Chance von Ihrer Zielgruppe gesehen zu werden.
… fördern neue kreative Denkansätze, denn mal ehrlich: Den meisten von uns schadet es nicht sich auch mal etwas kürzer zu fassen.

Unser Team auf der dmexco 2017 in Köln

Neue Beiträge